Lüttichbesuch

Auch diesmal besuchten wir unter der Leitung von Beiratsmitglied Clemens M.M. Bayer einen Teil Lüttichs,

der von touristischen Aktivitäten völlig unberührt (und entsprechend wenig bekannt) ist, aber dennoch Denkmäler aufweist, die kulturgeschichtlich und kunsthistorisch von großem Interesse sind - und zwar das Stadtviertel „Rue Saint-Gilles“ und „Avroy“: Kapelle der Jesuiten (20. Jh.), Pfarrkirche St. Christophorus (mit einer eindrucksvollen Überraschung für alle, die den Aachener Dom lieben), Abtei und Kirche „Unsere Liebe Frau vom Frieden“ der Lütticher Benediktinerinnen (18. Jh.), Kirche „Allerheiligstes Altarsakrament“ (18. Jh.). Leider konnten wir das große Reiterstandbild Karls des Großen, 1867 von dem bedeutenden Bildhauer Louis Jehotte (1803-1884) geschaffen, nicht besichtigen, weil es sich in Restauration befand. Abschluss bildete der Besuch des Konzerts "LES QUATRES SAISONS DU PLAIN-CHANT" (Gregorianische Choral-Musik).

Zurück