Frühjahrstagung: "Paramentik im Spannungsfeld von Massenproduktion und künstlerischem Anspruch"

im Erzbischöfliches Priesterseminar, Köln.

Nach der Begrüßung durch Regens Dr. Hofmann und der Einführung in die Tagungsthematik, hielt Prof. Dr. Michael Kunzler aus Paderborn den ersten Vortrag: „Zwischen Baßgeige und Gebetssack.Das liturgische Gewand und seine Bedeutung der Repraesentatio Christi." Anschließend ging es in zwei Gruppen zu den Paramentenhäusern Schmitt und Wefers. Nach der Mittagspause schloss sich der zweite Vortrag: „Geschicht-licher Überblick über die Paramentik“ durch Sr. Klara Antons OSB aus Rüdesheim an. Im Podiumsgespräch zwischen Domvikar Dr. Michael Kahle,(Zeremoniar an der Hohen Domkirche) Sr. Klara Antons, Dr. Wolfgang Stracke (Paramentengeschäft Wefers), Thomas Schmitt (Schmitt-Paramente/Polykarp Reuss) in Moderation durch Prof. Dr. Albert Gerhards (Kath.-Theol. Fakultät der Universität Bonn) wurden auch Fragen aus dem Publikum besprochen. Feierlicher Abschluss war die Feier der Vesper in der Kirche des Priesterseminars in musikalischer Gestaltung duch Mitglieder des Figuralchores Köln unter der Leitung von Richard Mailänder.

Zurück